Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
Versandkosten oben rechts
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Fitnesslexikon


DIREKTEINSTIEG
  • Wie führe ich Sit-ups richtig aus?
  • Sit-Up

    Themen: Situps Sit Ups Crunches

    Sit-up wird auch Rumpfbeuge oder Klappmesser genannt und ist eine sehr bekannte Übung, bei dem der Oberkörper aus dem Liegen immer wieder aufgerichtet wird. Bei den Sit-ups wird besonders die Bauchmuskulatur gereizt. Die Bewegung findet im Hüftgelenk statt.

    Unterschied zu den Crunches ist der, dass bei den Crunches nur die obere Rückenpartie inklusive der Schulterblätter leicht angehoben, vom Boden gelöst und wieder gesenkt wird. Die Spannung soll mit Hilfe der dynamisch agierenden Bauchmuskulatur aufrecht gehalten werden. Die untere Rückenpartie bleibt konstant auf dem Boden. Bei den Sit-ups wird der komplette Rumpf angehoben. Vorteil bei den Crunches ist, dass die Wirbelsäule nicht belastet wird.

    Es sollte jedoch auf eine konzentrierte und genaue Ausführung der Übung geachtet werden, um die Wirbelsäule zu entlasten.

    Häufig werden auch Crunches Sit-ups genannt, da das Heben des gesamten Rumpfes heute gar nicht mehr empfohlen wird. Auch im weiteren Text sind daher Crunches gemeint.

    1. Wie führe ich Sit-ups richtig aus?

    Zunächst sollten auch die Bauchmuskeln richtig aufgewärmt sein. Dazu eignet sich ein 10minütiges, leichtes Ausdauertraining. Anschließend wird sich auf den Rücken gelegt. Die Füße bleiben bei der gesamten Übung auf dem Boden. Die Beine sind leicht angewinkelt, um ein Hohlkreuz zu vermeiden. Die Hände werden nur leicht an den Hinterkopf oder seitlich an den Kopf gelegt. Die Augen bleiben an der Decke fixiert.

    Nun wird die obere Rückenpartie langsam durch die Bauchmuskeln nach oben gezogen. Der untere Rücken bleibt dabei auf dem Boden. Die Position kann ein paar Sekunden gehalten werden. Danach wird die obere Rückenpartie wieder gesenkt. Achten Sie auf Ihre Atmung. Es ist empfehlenswert, während der gesamten Übung kontinuierlich weiter zu atmen und bei der Belastung nicht die Luft anzuhalten.

    Zur besseren Stabilität können Beine und Gesäß angespannt werden. Bei Variationen können die Beine angehoben und überkreuz werden oder die Arme statt an den Kopf auch leicht ausgestreckt werden.

    Menschen, die Probleme mit der Wirbelsäule haben, sollten die Sit-ups nicht vom Boden, sondern mit einem Bauchtrainer wie den Finnlo-AB-Dominox.html Bauchtrainer machen. Diese Übungen entlasten die Wirbelsäule und sind leichter zu absolvieren.



    Zurück zur Auswahl
    F
    Zurück zur Auswahl
    K
    Zurück zur Auswahl
    P
    Zurück zur Auswahl
    V