Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
BA Start Stellengesuch HH OKT14
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Fitnesslexikon

Beta Alanin

Themen: Beta Alanin Beta-Alanine Alanin

Beta Alanin gehört zur Gruppe der nicht-essentiellen Aminosäuren. Das sind Proteinbestandteile, die der Körper aus organischem Material selbst herstellen kann.

Beta Alanin ist nicht mit einfachem Alanin zu verwechseln. Beide Substanzen sind zwar Aminosäuren, sie unterscheiden sich aber in der Position ihrer Aminosäuregruppe. Alanin zählt zu den Alpha-Aminosäuren. Die Aminogruppe sitzt am ersten Kohlenstoffatom. Beta-Alanin gehört dagegen zu den Beta-Aminosäuren. Diese Aminosäuregruppe sitzt am zweiten Kohlenstoffatom. Alpha-Aminosäuren werden für den Aufbau von Proteinen verwendet. Sie werden auch als proteinogene Aminosäuren bezeichnet. Beta-Aminosäuren, wie Beta Alanin, sind dagegen nicht-proteinogene Aminosäuren. Sie können im menschlichen Körper keine Proteine aufbauen, sondern erfüllen andere stoffwechselrelevante Funktionen.

In natürlicher Form liegt Beta Alanin als sogenanntes Carnosin in proteinreichen Nahrungsmitteln wie Fleisch und Fisch vor. Carnosin ist ein Dipeptid, das sich aus den beiden Stoffen Histidin und Beta Alanin zusammensetzt. Es kommt in hoher Konzentration im Muskelgewebe vor und ist an der Stabilisierung der pH-Werte in der Muskulatur beteiligt.

Der pH-Wert ist eine Maßeinheit, die die saure oder basische Form von Flüssigkeiten angibt. Bei intensiven körperlichen Belastungen werden Wasserstoffionen (H+) freigesetzt, die den pH-Wert absenken. Je niedriger der pH-Wert, desto saurer ist die Lösung. Die Freisetzung von H+-Ionen wird durch Milchsäure und gespaltenes Adenosintriphosphat (ATP) noch begünstigt. In der beanspruchten Muskulatur ist dann ein Brennen zu spüren. Sie fällt in den sauren pH-Bereich ab. Darunter leiden die Muskeln. Leistungseinbußen sind eine mögliche Folge.

Carnosin absorbiert freigesetzte H+-Ionen und kann so seiner Funktion nachkommen, den pH-Spiegel längere Zeit konstant zu halten.

CarnoSyn®

CarnoSyn ist eine patentgeschützte Bezeichnung von Beta Alanin. Beta Alanin ist hingegen die spezifische Bezeichnung für die nicht-essentielle Aminosäure, die unter Mithilfe von Histidin im Körper Carnosin bildet. Carnosin tritt als Säurepuffer auf, der wiederum an der Überlastungsverzögerung der Muskulatur beteiligt sein soll.

Die Ergänzung mit Beta Alanin in Form von hochqualitativem CarnoSyn wird für mehr Carnosin im Muskel eingesetzt. CarnoSyn wird gerne mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln wie Kreatin oder BCAA ergänzt.

Zurück zur Auswahl
F
Zurück zur Auswahl
K
Zurück zur Auswahl
P
Zurück zur Auswahl
V