Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
Versandkosten oben rechts
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Fitnesslexikon


DIREKTEINSTIEG
  • Welche Funktionen hat Magnesium im Körper?
  • Wer hat einen erhöhten Bedarf an Magnesium?
  • In welchen Lebensmitteln ist besonders viel Magnesium enthalten?
  • Magnesium

    Themen: Magnesium Fitness Lexikon

    Jeder kennt bestimmt die unangenehmen Wadenkrämpfe in der Nacht oder nach einem Training. Neben Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Schwefel, Phosphor, Kalium, Kalzium und Eisen gehört Magnesium zu den 10 wichtigsten Elementen, die der Mensch zum Leben braucht. Dabei speichern wir nur 20-30g von diesem Mineralstoff im Körper. Das meiste davon in unseren Knochen. Wir benötigen 300mg Magnesium pro Tag. Stillende, Schwangere, Jugendliche und Sportler benötigen mehr Magnesium.

    1. Welche Funktionen hat Magnesium im Körper?

    Der wichtige Mineralstoff hilft nicht nur gegen Krämpfe, sondern hat eine Vielzahl von nützlichen Eigenschaften. Ob für die Leistungsfähigkeit, die Konzentration oder für stressgeplagte Menschen – der Mineralstoff sollte nicht unterschätzt werden!
    • Beteiligt an der Erregbarkeit von Muskeln und Nerven
    • Aufbau von Knochensubstanz
    • Aufbau von Eiweiß
    • Fördert die Funktion von über 300 Enzymen
    • Unterstützt die Entgiftungsfunktion des Körpers
    • Ist am Energiestoffwechsel beteiligt
    • Ist an der Sauerstoffversorgung beteiligt
    • Kann Laktat ab puffern und fördert Leistungsfähigkeit

    Magnesium aktiviert bis zu 300 Enzyme im Körper und ist somit maßgeblich am Stoffwechsel der Kohlenhydrate und Aminosäuren beteiligt. Der Mineralstoff ist somit maßgeblich am Ab-, Um- und Aufbau sowie der Speicherung von Nährstoffen beteiligt und sorgt für maximal gefüllte Glykogen- und Kreatinphosphatspeicher. Wird die Zelle ausreichend mit Nährstoffen versorgt, können die Heilungs- und Regenerationsprozesse der belasteten Muskelzellen deutlich beschleunigt werden. Die Neubildung der Körperzellen (Muskeln) und die Bildung von Energieträgern kann durch Magnesium deutlich unterstützt werden.

    Zudem kann Magnesium die Kalium- sowie die Calciumregulation der Muskeln optimieren und lässt die Muskeln härter und trockener aussehen.

    Auch für Ausdauersportler ist Magnesium besonders geeignet. Da der wichtige Mineralstoff auch für die Sauerstoffversorgung gebraucht wird, kann bei einer ausreichenden Versorgung die Muskulatur vermehrt mit Sauerstoff versorgt werden, wodurch die Ausdauerleistungen gesteigert werden können. Zudem kann der Mineralstoff saure Wasserstoffionen und die Milchsäure (Laktat) abpuffern, wodurch der Muskel weniger schnell ermüdet und die Ausdauerleistung deutlich gesteigert werden kann.

    Stressgeplagte Menschen greifen gerne auf Magnesium zurück, da es auch als „Anti- Stress- Mineral“ bekannt ist. Magnesium kann die Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Cortisol bei hohen körperlichen Belastungen deutlich senken. Der Blutdruck senkt sich wieder und der Körper kommt wieder in einen natürlichen Ruhezustand.

    2. Wer hat einen erhöhten Bedarf an Magnesium?

    Je nach Alter, Geschlecht und Tätigkeit ist der Bedarf an Magnesium unterschiedlich hoch. Einen erhöhten Bedarf haben in der Regel:
    • Sportler, welche durch erhöhtes Schwitzen viel Magnesium ausscheiden
    • Sportler mit hohen Kraftbelastungen (Kraftsportler und Bodybuilder)
    • Personen mit einer hohen Energie/Proteinzufuhr
    • Personen, die hohen Stressbelastungen ausgesetzt sind
    • Schwangere und Stillende
    • Personen, die Abführmittel (Diuretika) oder ähnliche Medikamente einnehmen
    • Personen, die häufig Diäten durchführen
    • Personen mit bestimmten Krankheiten (z.B. Knochen, Darm, Schilddrüse)

    3. In welchen Lebensmitteln ist besonders viel Magnesium enthalten?

    Besonders magnesiumreich sind die Lebensmittel Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse, Samen, grünes Gemüse und sogar Schokolade. Der Bedarf kann mit 2 Scheiben Vollkornbrot, eine Portion Naturreis mit Gemüse, ein paar Cashewnüssen und 3 Gläsern magnesiumreichen Mineralwasser gedeckt werden. Kaffee und Alkohol fördern jedoch die Magnesiumausscheidung, daher sollten diese nur in Maßen getrunken werden.

    Zurück zur Auswahl
    F
    Zurück zur Auswahl
    K
    Zurück zur Auswahl
    P
    Zurück zur Auswahl
    V