Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de

Wonach suchst du?



Wechsel zur Filtersuche



Protein BCAA Creatine Vitamine & mehr Fatburner Trainingsbooster Superfood





Das könnte dich auch interessieren


Warenkorb

Muskelaufbautraining – Eine Definition

Muskelaufbautraining ist eine Subkategorie des sogenannten ‚Krafttrainings’. Krafttraining bezeichnet im Allgemeinen komplexe physische Handlungen, die Kraftzuwachs fördern und gezielt Muskelmasse aufbauen sollen.

Muskelaufbautraining zielt auf letztere Auswirkung ab. Primäres Ziel ist der Aufbau fettfreier Muskelmasse. Durch systematische Trainingsmethoden und angepasste Ernährungsstrategien wird der Körper geformt.

Ohne Krafttraining ist Muskelzuwachs nicht möglich. Nur wenn der Körper ungewohnten Kraftanstrengungen ausgesetzt ist, kann er sich diesen Belastungen anpassen. Anpassung steigert die Kräfteentfaltung. Mehr Kraft bedeutet indirekt auch mehr Masse. Muskeln gleichen sich neuen Trainingseinheiten an, indem sie wachsen. Nicht nur die Muskulatur, sondern der gesamte Bewegungsapparat und das Herz-Kreislauf-System reagieren auf Trainingsreize. Sportler, die ganzheitlich Muskelaufbautraining betreiben, profitieren von einer gesamtkörperlichen Kraftsteigerung.



Muskelarbeit – Drei Kontraktionsformen
Körperliche Kraft entsteht durch das Zusammenspiel von Muskulatur und Nervensystem. Dadurch können externe Widerstände wie beispielsweise Hanteln überhaupt bewegt werden.

Die Überwindung von Widerständen wird als ‚konzentrische Arbeit’ bezeichnet. Muskelursprung und -ansatz nähern sich einander an, wobei sich der Muskel verkürzt. Der Bizeps arbeitet beispielsweise konzentrisch, wenn der Oberarm gebeugt wird und sich die Hand in Richtung Schulter bewegt.

Die gleiche Muskelpartie verrichtet ‚exzentrische Arbeit’, wenn sich Muskelursprung und -ansatz wieder voneinander entfernen. Der Muskel wird auseinandergezogen, indem er die Bewegung abbremst. Bei der Bizepsübung wird der Arm kontrolliert wieder ausgestreckt. Dabei kommt es zu Spannungsänderungen.

‚Statische Arbeit’ leistet ein Kraftsportler, wenn er in einer angespannten Position kurzzeitig verharrt. Der beanspruchte Muskel verändert sich kaum. Trotzdem treten intramuskuläre Spannungen auf. Wird die Bizepsbewegung nach der Hälfte angehalten, leistet der Muskel statische Arbeit.

Muskelkontraktionen bewirken, dass die Ausgangslage verkürzt, gedehnt oder beibehalten wird. Der beanspruchte Muskel kann in allen drei Arbeitsweisen Wachstumsreizen ausgesetzt werden.