Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
BA Start Stellengesuch HH OKT14
Geprüfte Sicherheit neu
Start > > Caliper/Messhilfen

Körperfettanalyse mit dem Fat Caliper

Der Fat Caliper (Fettmesszange) ist ein einfaches und bequemes Messgerät, um den Körperfettanteil bestimmen und kontrollieren zu können.

Ob zur Unterstützung beim Muskelaufbau oder aber in Form einer Reduktionsdiät, für jeden ist der Fat Caliper geeignet. Im Vergleich zu teuren klinischen Messungen besticht der Hautfaltendickenmesser durch Messgenauigkeit und geringen Kostenaufwand. Denn ein optimaler Fettanteil ist nicht nur eine Frage des Aussehens, sondern auch ein gesundheitlicher Faktor. Für die Gesundheit ist nämlich weniger das Körpergewicht als vielmehr der prozentuale Fettanteil entscheidend.

Bei der Messung mit dem Fat Caliper werden mehrere Hautfalten z.B. am Bauch, Oberarm oder Oberschenkel in den Fat Caliper eingespannt und die Faltendicke der Haut gemessen. Die Werte werden dann mit Hilfe einer Software umgerechnet und ergeben den prozentualen Körperfettanteil.

Willst Du mehr über den Fat Caliper erfahren?
Dann ruf uns gerne an 0800 20 60 30 90 oder nutze die Chat-Funktion!



SUCHE ÄNDERN

Caliper/Messhilfen
Gürtel
Taschen
Weiteres Zubehör
-ARTEN
BA Aufkleber
Body Attack Magazin
Bücher
Ellenbogenbandagen
Kniebandagen
Low Carb
Schlüsselbänder
Sportarmbänder

MARKE
Body Attack
AccuFitness
SORTIERUNG NACH (3 PRODUKTE)

 
3.33/5.00

Body Attack
Fat-Caliper inkl. Software


Fat Caliper für die Messung des genauen Fettgehaltes im Körper!
19,95 €
(19,95 €/Set)  

 
3.67/5.00

Body Attack
Fat-Caliper Software


Body Attack Fat Caliper Softeware bei Body Attack bestellen, für genaue Statistiken!
4,95 €
(4,95 €/Stück)  

 
3.50/5.00

AccuFitness
FatTrack Gold


Kombi-Pack bestehend aus einem supergenauen digitalen Fett-Caliper und Myotape zur Kontrolle!
42,95 €
 



DIREKTEINSTIEG
  1. Was ist der Körperfettanteil?
  2. Normwerte bezüglich des Fettanteils
  3. Was ist der Fat Caliper?
  4. Messmethoden mit dem Fat Caliper
  5. Weitere Körperfett-Messmethoden
  6. Fazit – Welche Körperfett-Messmethode ist die beste?
1. Was ist der Körperfettanteil?

Der Körperfettanteil gibt das Verhältnis von Fett zur Gesamtmasse des Körpers an. Der sogenannte Body Mass Index (BMI) kann eine grobe Orientierung geben, ob wir normalgewichtig oder unter- bzw. übergewichtig sind. Durch das Verhältnis Körpergewicht/Größe kann jedoch kein Rückschluss auf die Verteilung des Fettarten Strukturfett, Bauchfett und Depotfett gezogen werden. So können auch schlanke Menschen zu viel Körperfett haben, wenn sich das Fett beispielsweise in den inneren Körperhöhlen angesammelt hat. Während das Strukturfett dem Körper als mechanischer Schutz dient wie z.B. an Gelenken, Gesäß oder Fußsohlen ist das Viszeralfett, welches sich vorwiegend am Bauch anlagert, gesundheitlich bedenklicher, da es auf die Stoffwechselprozesse Einfluss nimmt.

Zu viel Körperfett birgt Risiken für ernsthafte Krankheiten wie z.B. Diabetes Typ 2, Herzerkrankungen oder Adipositas. Mit dem Körperfett kann auch der Blutfettwert und der Blutdruck steigen. Die Folge sind verkalkte Blutgefäße, die wiederum zu genannten Krankheiten führen können.

Fette sind jedoch wichtige Nährstoffe, die unser Körper als Energiespeicher benötigt. Außerdem dienen Fette zur Hormonbildung, Aufschluss der fettlöslichen Vitamine oder als Organschutz. Nicht zuletzt sind Fette Träger der Geschmacksstoffe. In Maßen konsumiert sind Fette gesund und lebensnotwendig. Im Übermaß sind Fette jedoch gefährlich, denn sie liefern mehr als doppelt so viel Energie wie Kohlenhydrate oder Proteine.


2. Normwerte bezüglich des Fettanteils

Im Durchschnitt haben Männer im Alter von 20 Jahren einen Körperfettanteil von etwa 18 %, Frauen 25 %. Mit zunehmendem Alter steigt der Körperfettanteil bei Männern auf rund 22-24 %, bei Frauen auf etwa 30 %. Ein gesunder Fettanteil schwankt bei Männern zwischen 20-25 %, bei Frauen zwischen 25-30 %.


Alter (Jahre) Frauen Männer
niedrig normal hoch sehr hoch niedrig normal hoch sehr hoch
20-39 <21 % 21-33 % 33-39 % >39 % <8 % 8-20 % 20-25 % >25 %
40-59 <23 % 23-34 % 34-40 % >40 % <11 % 11-22 % 22-28 % >28 %
60-79 <24 % 24-36 % 36-42 % >42 % <13 % 13-25 % 25-30 % >30 %

Quelle: Gallagher et al., American Journal of Clinical Nutrition, Vol. 72, Sept. 2000

Profisportler können von den oben dargestellten Werten abweichen und dennoch bei guter Gesundheit sein. So kann ein Profi-Bodybuilder während der Wettkampfsaison einen Fettanteil von nur rund 5 % haben. Lebensnotwendig ist ein Körperfettanteil bei Männern von 2-5 %, bei Frauen 10-13 %.

Mit Hilfe des Body Attack Fat Calipers kann der Körperfettanteil bestimmt werden. Der Fat Caliper zählt zu den beliebtesten Körperfett-Messinstrumenten.


3. Was ist der Fat Caliper?

Der Fat Caliper (Körperfettzange) ist ein haltbares Zangenmodell zur Messung der Hautfaltendicke von bis zu 70 mm. Aufgrund der schnellen und zielgenauen Messung ist der Fat Caliper sehr beliebt. Ist bei der Vermessung der verschiedenen Hautfalten ein bestimmter Druck erreicht, rastet die Zange ein und der Wert kann abgelesen werden. Folgende Vorteile bietet der Body Attack Fat Caliper.
  • Kostengünstiges Modell
  • Zuverlässigkeit der Messergebnisse
  • Gleichbleibender Anpressdruck während der Hautfaltenmessung durch den Daumendruckhebel
  • Exaktes Ablesen und hohe Messgenauigkeit

Körperfettmessung während der Diät

Frau nutzt Fat Caliper (Quelle: Shutterstock/BigLike Images)In der Diätphase ist die Messung des Körperfettanteils mit dem Fat Caliper sinnvoll, um das Verhältnis von Fettabbau und Muskelaufbau kontrollieren zu können.

Verliert man in der Diätphase vorrangig Muskelmasse ist eine Umstrukturierung des Trainingsplans bzw. Essverhaltens erforderlich. Außerdem sollte über eine Supplementierung nachgedacht werden. Ziel ist es, möglichst viel Fettmasse abzubauen, aber dabei wertvolle Muskelmasse zu erhalten. Der Fat Caliper kann Ansporn geben und motivierend wirken, noch bessere Resultate zu protokollieren. Zudem gibt der Fat Caliper eine objektive Einschätzung über die Entwicklung des Körperfettanteils.


Körperfettmessung während des Muskelaufbaus

Während der Muskelaufbauphase ist es ebenso wichtig, regelmäßig das Körperfett zu messen, um eine zuverlässige Auskunft über die Art der Gewichtszunahme zu erhalten. Eine Möglichkeit zur Körperfettmessung bietet der Fat Caliper.

Steigen Körpergewicht und Körperfettanteil an, wird deutlich, dass nicht nur fettfreie Muskelmasse aufgebaut wurde, sondern die antrainierte Muskulatur auch aus Fettmasse besteht. Um fettfreie Muskulatur aufzubauen und dem Fettabbau entgegenzusteuern, sollte die Gesamtkalorienzufuhr gedrosselt werden. In der Regel wird der Anteil der Kohlenhydrate in der Nahrung zurückgefahren.

Der Fat Caliper hilft dabei, einen Überblick über seinen Körperfettanteil zu behalten.


4. Messmethoden mit dem Fat Caliper

Beliebt ist die Drei-Falten-Methode nach Jackson/Pollock (1987). Diese reicht für Hobbysportler aus, lediglich Profisportler sollten die noch genauere 7-Falten-Methode anwenden. Die Werte werden entweder in Formeln eingesetzt und errechnet bzw. anhand von Tabellen abgelesen. Es empfiehlt sich, die drei Hautfalten jeweils drei Mal zu messen, um Ungenauigkeiten zu relativieren und eine möglichst hohe Messgenauigkeit zu erreichen.

Bei Männern werden mittels des Fat Calipers die Brustfalte, die Bauchfalte und die Oberschenkelfalte gemessen. Am unteren Rand des Brustmuskels, zwischen Brustwarze und Achselhöhle, wird eine Falte gebildet. Diese soll dem Verlauf des Brustmuskels möglichst folgen. Die zweite Falte soll 2-3 Zentimeter neben dem Bauchnabel senkrecht gebildet werden. Die dritte Falte wird in Längsrichtung auf der Vorderseite des Oberschenkels gebildet.

Body Attack Fat-Caliper Software


Bei Frauen werden mit dem Fat Caliper die Trizepsfalte, die Bauchfalte und die Hüftfalte gemessen. Die erste Falte soll in der mittleren Rückseite des Oberarms in Längsrichtung gebildet werden. Ähnlich wie bei den Männern soll die Bauchfalte 2-3 Zentimeter neben dem Bauchnabel senkrecht vermessen werden. Die dritte Falte wird an dem tastbaren Hüftknochen gebildet und zwar so, dass die Falte über dem Hüftknochen in Uhrzeigerrichtung auf der 4 steht.

Möchte man die 7-Falten-Methode mit Hilfe des Fat Calipers anwenden, so benötigt man einen Partner, der die Rückenfalte misst. Folgende 7 Falten werden bei dieser Methode gemessen: Brustfalte, Rückenfalte, Achselfalte, Trizepsfalte, Bauchfalte, Hüftfalte, Oberschenkelfalte. Die Rückenfalte wird am rechten Ende des Schulterblattes gemessen. Ratsam ist, das Ergebnis des Fat Calipers 1-2 % nach unten bzw. oben zu relativieren. Außerdem sollte bei regelmäßiger Anwendung stets dieselbe Formel verwendet werden, um Vergleiche und Erfolge möglichst genau festzustellen.

Ergebnisse der Messungen werden immer sofort in die dafür vorgesehenen Vorlagetabellen der Fat Caliper Software eingegeben. So kann eine bestmögliche Protokollierung und Entwicklung des Körperfettanteils mit Hilfe der Fat Caliper Software nachvollzogen werden.


5. Weitere Körperfett-Messmethoden

Körperfettwaage

Viele moderne Waagen, die unser Badezimmer zieren, zeigen nicht nur das Gewicht an, sondern können unter anderem auch unser Körperfett berechnen. Doch taugen diese Waagen wirklich etwas? Wie genau funktionieren Körperfettwaagen?

Körperfettwaage(Quelle: Shutterstock/Jiri Hera)Körperfettwaagen liegt das sogenannte Bioimpedanz-Verfahren zugrunde. Es fließt ein nicht spürbarer, schwacher Strom durch den Körper. Aufgrund der unterschiedlichen Leitfähigkeit von Fett und Muskeln ergeben sich unterschiedliche Widerstände. Anhand einer Formel kann die Waage mit weiteren eingegebenen Daten wie Größe, Geschlecht, Alter und Gewicht dann den Fettanteil anzeigen.

Befinden sich die Messelektroden nur in der Waage, können diese auch nur mit den Füßen in Berührung kommen. Der Strom durchfließt Beine und Leistenregion, kann jedoch das Fett am Bauch oder Hüfte nicht mit in der Messung erfassen. Eine genaue Aussage über das gesamte Körperfett kann somit nicht getroffen werden.

Bessere Aussagen liefern Waagen, die Sensoren an den Füßen als auch an den Händen enthalten. Das Fett an Beinen und Oberkörper wird somit gemessen, unzureichend ist die Vermessung des Bauchfetts bzw. Hüftfetts. Verfälschte Ergebnisse kommen ebenfalls durch äußere Umstände wie voller Magen, nasse Füße oder eine volle Blase zustande. Der Wasserhaushalt variiert täglich. Trinkt man vor der Messung viel bzw. hat man vorher viel geschwitzt, verändert sich der Wert. Aufgrund dessen sollte die Messung täglich zur gleichen Zeit, am besten morgens, durchgeführt werden. Vorteilig wirkt sich die bequeme und einfache Handhabung der Körperfettwaage aus. Nachteilig ist die ungenaue Messung, wird diese nicht möglichst zeitgleich unter gleichen Bedingungen durchgeführt.

Qualitativ hochwertige Körperanalysewaagen sind mit einem Handteil ausgestattet und messen die Fettmasse, Skelettmuskelmasse, Körperfettanteil, Kaloriengrundumsatz und den BMI. Da 4 Messpunkte das Körperfett berechnen können, werden relativ genaue Ergebnisse angezeigt.


Professionelle Messung

Für Profisportler kann es wichtig sein, nahezu exakte Angaben über ihr Körperfett zu erhalten. Mediziner können anhand moderner Geräte ein 100%iges genaues Ergebnis berechnen. Diese Methode dauert jedoch Zeit, ist kostenintensiv und kann in der Regel nicht alleine zu Hause durchgeführt werden.


Spiegel

Diagramm Diät (Quelle: Shutterstock/iQoncept)Am einfachsten bleibt der Blick in den Spiegel, der einem die Wunschfigur vor Augen hält bzw. offen zeigt, wo Potential besteht. Auch Kamerabilder können bei der Entwicklung zur Idealfigur helfen. In Form einer Bilderreihe kann man auf Fotos die Figur im Rahmen einer Diät vergleichen und dokumentieren.


6. Fazit – Welche Körperfett-Messmethode ist die beste?

Eine preisgünstige und genaue Methode ist die Messung mit dem Fat Caliper. Mit etwas Übung kann man bequem zu Hause die Daten ablesen und mittels einer Software die Ergebnisse errechnen.

Für entsprechende Körperfettwaagen sollte man etwas mehr Geld investieren, um möglichst genaue Angaben zu erhalten. Andere Methoden wie der Gang zum Mediziner bzw. das Hydrostatische Wiegen (Messung anhand von Wasserverdrängung) sind sehr kostenintensiv und für Laiensportler oft nicht nötig. Meist genügt eine Langzeitbeobachtung mittels einer ausgewählten Methode, die stets zur gleichen Tageszeit bzw. beim Fat Caliper an denselben Körperstellen vermessen wird.


Bildquelle: Shutterstock (BigLike Images/Jiri Hera/iQoncept)