Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: [email protected]

Wonach suchst du?



Wechsel zur Filtersuche



Proteine BCAA Creatine Vitamine & mehr Fatburner Trainingsbooster Superfood





Das könnte dich auch interessieren




Warenkorb

seonun tld: fitness-trends-2019 und de

Fitness-Trends 2019

25 Jahre Body Attack Training Ernährung & Gesundheit Sportler & Experten Rezepte



In den vergangenen Jahren hat sich so einiges getan und gewandelt in der Sport- und Fitness-Szene. Nicht nur, dass die Zahl der Menschen, die regelmäßig ins Fitnessstudio gehen oder sich zu gemeinsamem Training treffen, extrem gewachsen ist. Auch die Arten des Sports haben sich in viele verschiedene Richtungen entwickelt und in einzelnen Sportarten entstehen immer neue Varianten und abwechslungsreiche Ideen. Welche Fitnesstrends Dich in 2019 erwarten, haben wir für Dich heraus gefunden und ein paar der interessantesten zusammengefasst:

Gadgets und Wearables

Nun ist es ja so, dass sich das Rad nicht immer wieder neu erfinden lässt. Deswegen wundert es keinen, dass auch im neuen Jahr beliebte Begleiter wie Fitness-Tracker weiterhin überall zu sehen sein werden. Die kleinen praktischen Gadgets sind aus dem Alltag vieler gar nicht mehr wegzudenken. Auch deswegen, weil sie immer weiter entwickelt werden und mittlerweile über das Protokoll von Aktivitäten hinaus auch viele andere Vorteile haben. Egal ob Schrittzähler, Brillen mit integriertem GPS oder auch die guten alten Pulsmesser, Du wirst 2019 nicht drum herum kommen. (Erfahre mehr darüber in unserem Beitrag zu Fitness Trackern).

Ein Trend der sich erst seit kurzem – wieder, muss man sagen – durchsetzt, und mit Sicherheit im nächsten Jahr ganz vorne mit dabei sein wird, sind Trainingstubes oder auch Resistannce Bands genannt. Die bunten Gummibändern in verschiedenen stärken gibt es zwar gefühlt schon seit den 80er Jahren, allerdings wurden sie bis vor Kurzem eher als niedliches Add on bei Cardio- oder Aerobic-Kursen eingesetzt. Die neue Ära der Fitnessbänder zieht heute allerdings besonders bei Sportlerinnen und Fitness-Models ein, die eine Abwechslung zu Hanteln und Kabelzügen suchen. Sie kommen in vielen knalligen Farben und bieten sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen den richtigen Wiederstand für jede Muskelgruppe. Die Sozialen Netzwerke sind bereits jetzt schon voll von Trainingsvideos. Das tolle an den Bändern: man erreicht den gleichen Trainingseffekt wie mit schweren Gewichten ohne die Gefahr sich zu verheben. Besonders Personen, die mit Rücken- oder Nackenempfindlichkeit zu kämpfen haben, können hiermit ohne Probleme Beine und Rücken trainieren.

Und natürlich hast Du auch schon mitbekommen, dass die VR-Brille, die eigentlich für aktiveres Spielgefühl beim Gaming entwickelt wurde, Einzug in die Sportbranche gehalten hat. Natürlich sind die Bewegungen, die Du mit einer VR-Brille vor Deiner Konsole machen kannst, nicht mit einem harten und intensiven Training im Fitnessstudio vergleichbar. Das ist uns allen klar, dennoch ist es besonders bei unschönen Wetterverhältnissen eine tolle Alternative, immerhin etwas zu tun. Spiele wie Boxen oder Tennis kannst Du entspannt in Deinen Alltag mit einbauen so leichte Cardio-Einheiten zu Hause ausüben, ohne dass es sich wie zu Hause anfühlt. So kannst Du spielerisch Deine Ausdauer verbessern und hast Dabei noch Spaß. Dabei kannst Du natürlich Deine Intensität und Geschwindigkeit selbst bestimmen. Das Gute ist: die Technik entwickelt sich immer weiter und bereits in 2019 werden die Spiele-Gadgets einen ganz anderen Standard als den der vergangenen Jahr erreichen.

HIIT wird immer vielfältiger

Was ursprünglich als schnelles Cardio-Training begann, hat sich besonders bei vielen zeitlich eingeengten Menschen als ideale alternative etabliert. In kürzester Zeit schafft man ein intensives Training, was für den absoluten Nachbrenneffekt sorgt. In Zeiten von zu viel Arbeit oder Uni kann einem das wirklich den Tag retten. Und weil HIIT so beliebt ist, entstehen natürlich immer mehr Variationen. Und hybride Formen, bei denen andere Sportarten mit HIIT kombiniert oder gemixt werden. Ein Beispiel, was bereits jetzt ersten Anklang gefunden hat, aber in 2019 mit Sicherheit durch die Decke gehen wird, ist Athleticflow. Eine Mischung aus Yoga und HIIT, bei der sowohl Balance und Flexibilität im Fokus stehen, aber gleichzeitig die Fettverbrennung über das Herzkreislaufsystem in Schwung gebracht wird.

Yoga

Und wo wir gerade bei dem Thema sind: auch Yoga ist 2019 nicht wegzudenken, denn immer mehr Menschen erfahren von den Vorteilen dieser ruhigen Sportart. Obwohl es bereits seit knapp 10 Jahren zu den Top-Sportarten gehört. Das liegt daran, dass Yoga sich immer wieder neu erfindet und viele Abwandlungen entstehen. Es ist viel mehr als nur das Üben komplizierter Figuren, wie du vielleicht denken magst. Yoga schafft innere und äußere Balance, es fordert Deinen Körper und hilft Dir Dich besser zu fühlen. Auch weil Du durch die Dehnübungen viel mehr Elastizität in Muskeln und Gelenken erhältst. Auf diese Weise kommst Du auch Deinen Zielen im Krafttraining näher. Auch wenn besondere Arten wie das relativ neue Aerial Yoga eher das weibliche Publikum anziehen, sind Disziplinen wie Bikram, Rage oder Power Yoga auch eine gesunde Abwechslung und Herausforderung für Männer.

Erholungseinheiten

Im gesamten Fitness-Bereich heißt es immer nur höher, weiter, stärker, schneller, mehr Gewichte…doch ein Fitness-Trend richtet sich dem entgegen: Recovery Workouts. Denn wer fleißig trainiert, darf die Entspannung nicht auf den Augen verlieren. Schließlich findet der Muskelaufbau in der Ruhephase statt. Und ein Ausgleich ist das Zu Lockerung der Muskeln sind Blackrolls ja bereits eine beliebte Möglichkeit, deswegen bauen immer mehr Fitnessstudios ganze Kurse mit der Faszienrolle in ihr Programm ein. Denn auch ein „Erholungstraining" ist besser als faul auf dem Sofa zu gammeln. So kannst Du die gereizten Muskeln auflockern ohne einen Muskelkater oder Verletzungen zu riskieren. Die aktiven Pausen werden Deine Regeneration ankurbeln. Und Du wirst Dich besser fühlen. Aber nicht nur mit der Blackroll lässt sich aktiv erholen, auch regelmäßige und intensive Stretching-Übungen – sowohl statische als auch dynamische - sind ideal dazu geeignet. Ebenso wie leichte Bodyweight Trainings. Natürlich nicht im Sinne von HIIT oder Freeletics, sondern vielmehr ein leichtes Ausschütteln und Hüpfen wie bei einem Aufwärmen vor dem richtigen Training. Dadurch kommt Deine Blutzirkulation in Schwung und die Muskeln werden gelockert.


Aktuelle Beiträge aus dem Body Attack Blog

Blogbeitrag
Vertriebskanäle & Produktvielfalt
Zum Beitrag ›
Blogbeitrag
Image ISO Whey – Kühe, Kölner Liste, Qualität
Zum Beitrag ›
Blogbeitrag
Geschichten aus den Ländern
Zum Beitrag ›
Blog-Übersicht »