Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de

Wonach suchst du?



Wechsel zur Filtersuche



Protein BCAA Creatine Vitamine & mehr Fatburner Trainingsgsbooster Superfood





Das könnte dich auch interessieren


Warenkorb

Trainingsplan Radfahren

Trainingsplan für Anfänger

Ein Beitrag von Body Attack Athlet Hans Pirius

Du möchtest dich sportlich betätigen?
Du möchtest abnehmen?
Du möchtest an der frischen Luft sein?
Du möchtest raus aus der Stadt und dem alltäglichem Stress fliehen?

Dann ist Radfahren genau das Richtige für Dich.
Denn dort kommst Du raus aus dem Alltag und der gewohnten Umgebung. Du kannst die frische Luft und die Ruhe der Natur genießen. Das Allerbeste ist aber, dass Du trotzdem einen Sport betreibst, Dich fit hältst und abnimmst.


Wie fange ich am besten mit dem Radfahren an?

Um überhaupt fahren zu können, benötigst Du ein fahrtaugliches Rennrad. Anfänger sollten dort für ein ordentliches Rad mit mindestens 1.000,00 € rechnen. Bevor man sich aber so ein Rad leistet, sollte man sich lieber erstmal ein Rennrad ausleihen (bei Bekannten, Radläden oder auch Vereinen).

Damit du beim Fahren keine Knie- oder Achillessehnenschmerzen bekommst, solltest Du die richtige Sitzhöhe einstellen. Das machst Du, indem Du Deine Ferse auf das Pedal stellst und anschliessend das Bein durchstreckst.

Für die Einstellung der Sitzlänge gibt es keine Empfehlung. Das ist eine Frage des persönlichen Komforts (manche bevorzugen eine sportliche Position und andere eine eher aufrechte). Um den Komfort zu erhöhen, kannst Du Dir noch Klickpedalen besorgen, ist aber keine Muss.



Zum Trainingsplan >


Wie sieht das Training aus?

Anfänger sollten die Sache ruhig angehen lassen. Zunächst muss sich der Körper an den Bewegungsablauf, die Körperhaltung und die Belastung gewöhnen.

2-3 Mal Training in der Woche reicht erst mal. Wichtig ist, dass Du es kontinuierlich machst und nicht zu hart trainierst. Der Puls sollte immer so zwischen 50-65 Prozent Deines Maximums liegen.

In der ersten Woche und zweiten Woche wirst Du erstmal nur 1-1,5 Stunden fahren. Da wirst Du aber auch erstmal mit den ganzen neuen Sachen zu tun haben. Rückenschmerzen sind dabei auch nichts Aussergewöhnliches, genauso wie Muskelkater. Das liegt alles an der ungewohnten Position.

In den Wochen 3 und 4 steigerst Du die Fahrzeit bis hin zu 2,5 Stunden. Für ein optimales Training, solltest Du ständig treten und nicht zu oft rollen lassen. Die ideale Trittfrequenz liegt zwischen 90-100 U/min. Dies schont die Gelenke und das Herz-Kreislauf Sytem wird durch das stetige Treten gefordert und belastet.


Trainingsplan Radfahren für Fortgeschrittene

Im ersten Plan „Radfahren für Anfänger“ hast Du dir eine gewisse Grundlage aufgebaut und hast Dich an das Training und die Haltung gewöhnt. Jetzt wollen wir Deine Ausdauer und Deine Leistung steigern. Dies machen wir durch längere Trainingsfahrten und integrierte Intervalle. In den ersten 2 Wochen fährst Du erstmal „längere“ Intervalle und in Woche 3 und 4 kommen noch Sprintblöcke mit dazu.

Wichtig ist, dass Du vor den Intensitäten aufgewärmt bist. So vermeidest du Verletzungen wie z.B. Zerrungen. Nach 20-30 Minuten Fahrzeit kannst Du Deine erste Belastung fahren. Zwischen den jeweiligen Intervallen fährst Du 10 Minuten ganz normal weiter.

In den Sprintblöcken rollst Du zwischen den jeweiligen 20sek Sprints immer 1 Minute locker weiter.

Hast Du alle Intervalle absolviert, geht das Training ganz normal weiter.

Achte bei den 10 Min / 15Min darauf, dass Du gleichmäßig fährst und nicht schon am Anfang alle Körner verschießt.


Tipps:

Tipp 1: Nutze Feld- und Radwege, Damit Du auch in Ruhe trainieren kannst und dich nicht die ganze Zeit auf den Verkehr konzentrieren musst

Tipp 2: Zusammen macht es mehr Spaß; motiviere auch Deine Freunde zum Radfahren und macht gemeinsame Ausfahrten

Tipp 3: Achte auf Deine Kohlenhydrat- und Proteinzufuhr; Sportler haben einen erhöhten Bedarf an Proteinen. Beim Radsport benötigst Du zudem auch genügend Kohlenhydrate.


Persönliche Produktempfehlungen:

Vor dem Training: Extreme Instant BCAA und den Carbo Loader

Beim Training: Isotonic Sports Drink oder den Endurance Booster.

Nach dem Training: A-Window System.