Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
Sportart Ski Nordisch
Versandkosten oben rechts
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Fitnesslexikon


DIREKTEINSTIEG
  • Was ist NO?
  • Was macht NO?
  • Welche NO-Booster-Produkte gibt es?
  • Wie werden NO-Booster eingenommen?
  • Willst Du mehr über NO-Booster erfahren?
  • Die Ausschüttung des Wachstumshormons zu fördern
  • Die Muskelproteinsynthese zu beschleunigen
  • Die Fettverbrennung in Gang zu bringen
  • Die Ausdauer zu verbessern
  • NO-Booster

    Themen: No No-Booster Stickstoff

    1. Was ist NO?

    Die Abkürzung NO steht für Stickstoffmonoxid. Die chemische Verbindung aus Stickstoff und Sauerstoff gehört zur Gruppe der Stickoxide.

    NO kann im Körper direkt freigesetzt werden, wenn sich Moleküle wie Adenosintriphosphat (ATP) an Rezeptormoleküle innerhalb der Blutgefäße binden. Stickstoffmonoxid kann aber auch über den Abbau von Proteinen synthetisiert werden. Dabei können Endprodukte wie Citrullin, eine Aminosäure, und Sauerstoff entstehen.

    NO ist ein farbloses Gas, das im menschlichen Körper als Regulator fungiert. So wird etwa die Enzymaktivität über NO reguliert. Das bedeutet, je mehr Stickstoffmonoxid dem Organismus zur Verfügung steht, desto höher ist auch die Enzymaktivität.

    Zudem reguliert NO als Botenstoff auch die Weite der Blutgefäße.

    2. Was macht NO?

    Stickstoffmonoxid (NO) übernimmt im Körper unterschiedliche Funktionen. Es ist an der Kontrolle und Regulierung der Immunfunktion, der Gewebestrukturierung, der Nervensignalübertragung und der Erweiterung der Blutgefäße beteiligt.

    NO ist ein Blutgefäßregulator. An den Innenwänden der Blutgefäße wird NO als Signalmolekül verwendet. Ist der NO-Gehalt im Blut besonders hoch, können sich die Blutgefäße ausweiten. Die glatte Muskulatur in den Blutgefäßen entspannt und weitet sich demnach mit steigendem NO-Spiegel. Dadurch wird der Blutfluss gesteigert.

    Stickstoffmonoxid kann sich durch Zellmembranen schnell ausbreiten. Das gilt innerhalb einer Zelle ebenso wie zwischen unterschiedlichen Zellkörpern. Die Lebensdauer eines NO-Moleküls ist sehr kurz. Es gilt daher als idealer Signalgeber.

    Darüber hinaus ist NO an der Regulierung des Eiweißgerüsts beteiligt. So kann es etwa mit schwefelhaltigen Rudimenten in bestimmten Proteinen (Eiweißen) eine chemische Reaktion eingehen – und so die Proteinstruktur nachhaltig beeinflussen.

    Da NO auch über Immunzellen synthetisiert wird, hat es virulente Wirkung auf bestimmte Bakterien und Krankheitserreger im menschlichen Körper.

    3. Welche NO-Booster-Produkte gibt es?

    NO-Booster beschreiben nicht ein einziges Nahrungsergänzungsmittel, sondern eine Reihe unterschiedlicher Präparate für Sportler. Und viele dieser Produkte gibt es in unterschiedlichen Verzehrformen. Ob als Kapsel, Pulver oder in flüssiger Form – letztendlich hängt es am Sportler, für welche Variante er sich entscheidet. Generell gilt, je ähnlicher die Konsistenz von NO-Booster und Blut ist, desto schneller kann das Nahrungsergänzungsmittel durch den Körper in die Zellen transportiert werden. Kurz vor dem Training eignen sich daher besonders flüssige oder in Pulver gelöste NO-Booster. Hat der Körper etwas Zeit, die Produkte zu verarbeiten, sind Kapseln gleichermaßen effektiv. Oftmals orientiert sich die Wahl der Verzehrvariante an persönlichen Vorlieben. Egal, für welches NO-Produkt und welche Form sich ein Sportler entscheidet, wichtig sind Reinheit und Qualität des Präparats.

    4. Wie werden NO-Booster eingenommen?

    Da der Begriff NO-Booster nicht ein einziges, sondern mehrere unterschiedliche Nahrungsergänzungsmittel beschreibt, gibt es nur wenige allgemeingültige Verzehrinformationen, die für alle Produkte gleichermaßen gelten.

    Alle NO-Booster werden etwa eine halbe bis eine Stunde vor Trainingsbeginn mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen. Um die Energieversorgung zu unterstützen und möglichst lange intensiv trainieren zu können, bieten sich kohlenhydratreiche Ergänzungen an.

    Zudem verstärken Mineralstoffe wie Magnesium und Kalzium, aber auch Proteine in Form von Aminosäuren die Wirkung von NO-Boostern.

    5. Willst Du mehr über NO-Booster erfahren?

    Dann rufe uns gerne an +49 (0)40 / 4600360 - 77 oder nutzen die Chat-Funktion!


    Zurück zur Auswahl
    F
    Zurück zur Auswahl
    K
    Zurück zur Auswahl
    P
    Zurück zur Auswahl
    V