Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
Creapure Kategoriebanner Deutsch
Versandkostenfrei klein Geprüfte Sicherheit neu
Start > Creatine

CREATINE


Du möchtest Deine körperliche Leistung beim Training verbessern? Dann sicher Dir unsere Kreatin-Produkte in Form von Kreatin als Pulver, Kreatin in flüssiger Form oder Kreatin in Kapseln. Wir empfehlen Dir z.B. folgende Creatin-Produkte: 100% Creatin Monohydrate, EFX Kre-Alkalyn Nitro Pro und Creatin Ethyl Ester Malate CEE.


DIREKTEINSTIEG
  1. Eine Definition
  2. Die Funktionen im Körper
  3. Unterschiedliche Darreichungsformen
  4. Informationen zu Creatine-Kuren
  5. Die Produkte
  6. Unterschiedliche Creatine-Sorten
  7. Vorteile von EFX Kre-Alkalyn
  8. Informationen zur Einnahme

Kreatin zur Leistungssteigerung


Jetzt Kreatin-Produkte kaufen! Ob als Pulver, flüssig oder in Form von Kapseln – Kreatin gehört neben Eiweiß und Aminosäuren schon seit Jahren zu den beliebtesten Nahrungsergänzungen im Fitness- und Kraftsport.

Gängige Schreibweisen sind sowohl Kreatin als auch Creatin beziehungsweise Creatine.

Es handelt sich bei Kreatin um eine körpereigene Substanz, die die physische Leistung bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitiger intensiver Betätigung steigern kann.*

Neben Kraftsportlern setzen mittlerweile auch Leichtathleten und Fußballer auf die Supplementierung von Creatine, um die körperliche Leistung zu steigern.


Kreatin – Eine Definition
Kreatin, auch Creatin oder Creatine genannt, ist eine Säure, die vorwiegend in Fleisch vorkommt. Kreatin lagert hauptsächlich in der menschlichen Skelettmuskulatur und kann teils selbst vom Körper hergestellt werden. Andere Quellen, über die der Körper mit Kreatin versorgt wird, sind Fisch und Fleisch (besonders Rindfleisch).



Natürliche Kreatin-Quellen haben häufig einen hohen Fettanteil, weshalb der Verzehr bedacht durchgeführt werden sollte. Ergänzend kann dem Körper konzentriertes Creatine in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden, die fettarm sind.

Kreatin kann die körperliche Leistung bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitiger intensiver Belastungen erhöhen. Das Produkt können Sportler übrigens auch als Creatine-Kur zu sich nehmen oder in Kombination mit anderen Präparaten.


Kreatin – Die Funktionen im Körper
Kreatin kommt zu 95 % in der Muskulatur vor. Kreatin ist neben Protein und anderen wichtigen Nährstoffen auch in der Health-Claims-Verordnung zu finden. In dieser Verordnung über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel wird Kreatin folgende Funktion zugesprochen: „Creatine erhöht die körperliche Leistungsfähigkeit bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitiger intensiver körperlicher Betätigung.“ (Health-Claims-Verordnung, 2012)

Nicht oft wird in offiziellen Dokumenten so deutlich die Wirkung eines Nahrungsergänzungsmittels beschrieben. Allein dieser Aspekt macht deutlich, welchen Stellenwert Creatine insbesondere für die Sportwelt hat. Sowohl Kraftsportler wie Bodybuilder oder Powerlifter als auch Spielsportler wie Basketballer oder Handballer setzen auf die Supplementierung mit Creatine, da das Supplement Leistung steigern kann.


Kreatin - Unterschiedliche Darreichungsformen
Creatine besticht nicht nur durch seine leistungssteigernde Eigenschaft, sondern auch durch seine vielfältigen Darreichungsformen.

Creatine gibt es sowohl in Form von Tabletten und Kapseln als auch in flüssiger Form (Liquid) oder als Pulver(Monohydrat).

Creatine in Pulverform hat den Vorteil, dass es ganz leicht in einen Protein Shake oder Fruchtsaft eingerührt werden kann. In Bezug auf die Wirkung entscheiden sich die unterschiedlichen Creatine-Formen kaum. Bei der Auswahl des richtigen Creatine-Produkts sollte deshalb in erster Linie auf die persönlich bevorzugte Darreichungsform geachtet werden.

Sportler, die viel unterwegs sind, bevorzugen meist Kapselprodukte, da diese bequemer einzunehmen sind als Pulver. Sogenanntes Creatin Monohydrat jedoch ist oftmals günstiger im Preis.


Kreatin - Informationen zu Creatine-Kuren
Weil die Speicher im Körper begrenzt sind, wird bei vielen Creatine-Ergänzungen eine Kur empfohlen. Nach einer kurzzeitigen Supplementierung von acht bis zwölf Wochen in Mengen von durchschnittlich 3 g pro Tag, wird eine Pause von mindestens einem Monat eingelegt, um einen Gewöhnungseffekt zu vermeiden. Einige Creatine-Produkte kann man allerdings auch über einen längeren Zeitraum einnehmen, solange sie nur unmittelbar vor einer Belastung verzehrt werden, um die Leistungsfähigkeit im Training zu erhöhen.

Unser Körper produziert pro Tag selbstständig etwa ein bis zwei Gramm Creatin. Ein durchschnittlicher Mann mit einem Gewicht von rund 70 kg verfügt über etwa 120 Gramm Kreatin, das über die gesamte Muskulatur verteilt ist.


Kreatin - Die Produkte
Creatin-Produkte sollten dem Körper hauptsächlich in Trainingsphasen zugeführt werden, da es in der Regel auch nur durch intensives Training zu einer Unterversorgung kommt. Doch nun stellt sich die Frage, welches Creatin-Produkt man wählen sollte.Fleisch und Salat (Quelle: Shutterstock/Piotr Rzeszutek)

Creatin gibt es als Pulver, in Kapselform und als Flüssigkeit. Dabei spielt es auch eine Rolle, welche Einnahme bevorzugt wird. Beispielsweise ist es während und nach dem Training leichter etwas Creatine in Kapseln oder in Flüssigkeit mitzunehmen.

Allerdings zersetzt sich herkömmliches Creatine, wenn es in Wasser gelöst wird, in Kreatinin, einen für den Körper unbrauchbaren Stoff. Creatine sollte frisch zubereitet werden und schnell getrunken werden.

Es gibt allerdings eine Ausnahme: Creatine von EFX, welches 100 % stabil ist und sich nicht zersetzt. Dieses Creatine kommt als reines Creatine in der Muskulatur an und kann vom Körper vollständig verwertet werden. Das Creatine von EFX zählt zu den besten Creatin-Produkten auf dem Markt. Profis greifen gerne auf dieses Produkt zurück.

Speziell für Creatin-Kuren ist auch herkömmliches Creatine gut geeignet. Wichtig sind Reinheit und Qualität des Produktes.


Kreatin - Unterschiedliche Creatine-Sorten
Inzwischen gibt es Creatine in unterschiedlichen Formen:
  • Creatin Monohydrate
  • EFX Kre-Alkalyn (gepuffertes Creatine)
  • Creatin Ethyl Ester Malate CEE



Kreatin - Vorteile von EFX Kre-Alkalyn
Gegenüber Creatine Monohydrate ist Kre-Alkalyn von EFX in Flüssigkeiten stabil und wird nicht in sogenanntes Kreatinin umgewandelt und ausgeschieden. Kre-Alkalyn ist gepuffert und ph-stabil. Je niedriger der ph-Wert, desto schneller kann EFX Kre-Alkalyn in Kreatinin umgewandelt werden. Der Umbau minimiert sich ab einem ph-Wert von 7. Wenn dieser Wert über 12 steigt, erfolgt kein Abbau des EFX Kre-Alkalyns.

Außerdem ist keine Aufladephase mehr erforderlich. Ein weiterer Vorteil von Kre-Alkalyn ist, dass durch die gepufferte Form weniger Kapseln geschluckt werden müssen und dass durch die enthaltene Maisstärke keine zusätzlichen Kohlenhydrate für die Aufnahme in Form von Fruchtsäften benötigt werden. Das Kre-Alkalyn von All American EFX wurde von dem prominenten Bodybuilder Jeff Golini erfunden. Auf dem gesamten Globus genießt All American EFX einen ausgezeichneten Ruf und kann unter anderem durch seine langjährige Erfahrung überzeugen. Dazu steht EFX für die Natural Freak-Bewegung, die sich zum Ziel gesetzt hat, drogenfreien Bodybuilding-, Kraft- und Kampfsport zu betreiben.

Gemeinsam mit EFX hat Body Attack im Frühjahr 2012 das revolutionäre Produkt EFX Kre-Alkalyn Nitro Pro herausgebracht, das die beiden Top-Produkte Kre-Alkalyn Pro und Nytric vereint.


Kreatin – Informationen zur Einnahme
Besonders für Sportler ist die Frage der Einnahme interessant, da man abschätzen muss, wie viel Kreatin der Körper zusätzlich benötigt.



Der Körper kann Kreatin selbst bilden. Der Körper bildet Kreatin aus den Aminosäuren Arginin, Glycin und Methionin. Der Prozess der Umwandlung findet hauptsächlich in Niere, Leber und Bauchspeicheldrüse statt. Auf diesem Wege bildet der Körper etwa 1 g Kreatin pro Tag. Allerdings liegt der Bedarf im Durchschnitt bei etwa 3 g Kreatin pro Tag. Das bedeutet, der Körper benötigt neben dem selbst produzierten Kreatin noch eine zusätzliche Kreatin-Zufuhr, um den Bedarf zu decken.

Dieses zusätzliche Kreatin holt sich der Körper aus der Nahrung. Kreatin kommt hauptsächlich in Fleisch und Fisch vor. Bei Sportlern kann dieser Bedarf durchaus höher sein als bei Nicht-Sportlern.

Da Kreatin-Quellen häufig viel Fett enthalten ist eine ausreichende Versorgung schwierig. Hierbei gibt es allerdings gezielte Nahrungsergänzungsmittel, um eine ausreichende, fettarme Versorgung mit Creatin zu gewährleisten.

*Um die körperliche Leistungsfähigkeit bei kurzen und intensiven Kraftbelastungen zu erhöhen, müssen dem Körper respektive den Muskeln mindestens 3 g Kreatin mit der täglichen Ernährung zur Verfügung gestellt werden. Diese Angabe ist für diesen Text allgemeingültig und schließt alle beworbenen Wirkungen ein.Bildquelle: Shutterstock (Lorelyn Medina/Piotr Rzeszutek)