Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de

Wonach suchst du?



Wechsel zur Filtersuche



Protein BCAA Creatine Vitamine & mehr Fatburner Trainingsgsbooster Superfood





Das könnte dich auch interessieren


Warenkorb

Wie Schaffe ich mehr Klimmzüge?

Wie Schaffe ich mehr Klimmzüge?

06.08.2012
Wie schaffe ich mehr Klimmzüge? Diese Frage hat sich jeder mindestens einmal gestellt, der welche gemacht hat, oder welche machen möchte. Man steht im Fitness Studio vor einer Klimmzugstange und fragt sich „Soll ich welche machen, oder gehe ich doch lieber zum Latzug?!“ Oft wird dann das zweite gewählt weil man nicht so viele freie Klimmzüge hinbekommt. Die Tatsache, dass die Übung für einen muskulösen und kräftigen Rücken unentbehrlich ist wird verdrängt. Body Attack gibt dir einen Tipp wie du innerhalb kurzer Zeit deine eigene Körperkraft steigerst.

Diese kleine „Methodik“ stammt aus den 70iger Jahren und wurde von Arnold Schwarzenegger publik gemacht. Im Gegensatz zur gängigen Satz- und Wiederholungsmethode, bleibst du hier bei nur einem Satz. Dein ganzer Fokus liegt somit bei diesem einen Satz. Die Wdh-Zahl setzt du entweder auf 20, 30 oder max. 40 fest. Jetzt fängst du an klassische Klimmzüge zu machen und führst so viele durch, wie du auf einmal schaffst (2, 4 oder 6 Mal). Anschließend machst du eine Pause von einigen Sekunden, bzw. solange bis du wieder in der Lage bist, ein paar weitere Klimmzüge durchzuführen. Wenn du im zweiten Durchgang weniger schaffst ist das nicht schlimm. Mit dieser Methode versuchst du jetzt deine vorgenommene Wdh-Zahl von z. B. 30 Wdh. zu erreichen.

Das solltest du 1-2 Mal die Woche durchführen und du wirst innerhalb von wenigen Wochen einen erheblichen Erfolg spüren, weil du immer mehr Wdh. auf einmal schaffst. Nach einer kurzen Zeit kannst Du dann mit normalen Sätzen und Wiederholungen arbeiten.



Warum bringt die Methode so viel Erfolg? Ein Problem, weshalb man nicht so viele Klimmzüge schafft ist der, dass die Unterarme extrem belastet werden. Eine statische Haltearbeit und somit die Kraft-Ausdauer-Leistung ist gefragt. Das permanente greifen stärkt die Unterarmmuskeln. Hinzu kommt, dass die Muskeln sich aufgrund der häufigeren Pausen erholen können, weil das Laktat (=Milchsäure, merkt man durch einen brennenden Schmerz) im Muskel in der Pausenzeit immer wieder abgebaut wird. Das gleiche ist auch bei allen anderen beteiligten Muskeln wie z. B. die Schultern, oder der Rückenmuskulatur der Fall.