Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de

Wonach suchst du?



Wechsel zur Filtersuche



Protein BCAA Creatine Vitamine & mehr Fatburner Trainingsbooster Superfood





Das könnte dich auch interessieren


Warenkorb

Ratgeber Fatburner


Sind Fatburner essentiell?


Sogenannte Fatburner sind Substanzen, die die körpereigene Fettverbrennung ankurbeln sollen. Der Begriff lässt sich aus der Kombination zweier englischer Wörter eng. ‚fat’ (‚Fett’) und eng. ‚burn’ (‚verbrennen’) herleiten.

Natürliche und künstliche Fatburner


Es wird zwischen natürlichen und künstlichen Fatburnern unterschieden. Natürliche Fatburner werden vom Körper selbst produziert. Dazu zählt das Wachstumshormon Somatotropin. Aber auch in der Nahrung kommen Substanzen vor, denen fettverbrennende Wirkung nachgesagt wird, wie Vitamin C, Magnesium, L-Carnitin, aber auch Koffein. Die tatsächliche Wirkung natürlicher Fatburner ist in der Ernährungswissenschaft umstritten. Stoffe wie Koffein und Vitamin C müssten in sehr hohen Dosierungen verzehrt werden, damit sie sichtbare, fettverbrennende Wirkungen erzielen würden. Und derartige Mengen würden gesundheitliche Schäden verursachen.

Fat Burner Ist im Bodybuilding von Fatburnern die Rede, sind daher zumeist künstlich hergestellte Substanzen gemeint, die in Form von Pulver, Tabletten, Kapseln oder Flüssigkeiten hohe Konzentrationen der entsprechenden Stoffe enthalten. Sie werden in erster Linie zur Reduzierung des Körperfettanteils vor Wettkämpfen eingesetzt.

Fatburner im Fettstoffwechsel


Damit der menschliche Fettstoffwechsel funktioniert, braucht der Körper sogenannte ‚Fettzünder’. Diese Fettzünder sind Fatburner in Form von bestimmten Mikro- und Makronährstoffen, aber auch Enzymen oder Hormonen. Nur einzelne Stoffe dieser Kategorien können den Verbrennungsvorgang beschleunigen. Dazu gehört der Proteinbaustein ‚L-Carnitin’.

L-Carnitin – Ein Beispiel


L-Carnitin ist ein Eiweißbaustein, den der Körper mit Hilfe der Aminosäuren ‚Methionin’ und ‚Lysin’ selbst synthetisieren kann. Im menschlichen Organismus erfüllt er verschiedene Funktionen. Entscheidend ist die Regulierung des Fettstoffwechsels. L-Carnitin transportiert Fette durch die Membranen zu den Verbrennungsorten. Dort wird Fett als Energie verbraucht. Je mehr L-Carnitin dem Körper zur Verfügung steht, desto schneller kann Fett transportiert und als Energie verbraucht werden. Ohne L-Carnitin würde der gesamte Fettstoffwechsel nicht funktionieren. Für den Fettstoffwechsel ist L-Carnitin daher notwendig beziehungsweise essentiell.

Essentielle Fatburner


Über die Essentialität von Fatburnern ist sich die Wissenschaft uneinig. Das ist lediglich auf die Unbestimmtheiten des Begriffs ‚Fatburner’ und dessen nachweisbare Wirkung bei natürlichen Substanzen zurückzuführen. Dass Stoffe, die am Fettstoffwechsel beteiligt sind, für diesen essentiell sind, hat das Beispiel um die Aminosäure L-Carnitin bewiesen. Essentielle Stoffe sind für bestimmte Prozesse lebensnotwendig. Und diese Stoffe können eben auch Fatburner wie L-Carnitin sein. Und damit ist der Fatburner L-Carnitin essentiell für den Fettstoffwechsel.

Nicht zu verwechseln ist, dass L-Carnitin als Eiweißbaustein zu den sogenannten ‚nicht-essentiellen’ Aminosäuren zählt. Das bedeutet nur, dass er nicht mit der Nahrung zugeführt werden muss, da der Körper diesen Stoff selbst aufbauen kann. Diese Essentialität hat mit der des Fettstoffwechsels nichts zu tun. Als Aminosäure ist L-Carnitin daher nicht-essentiell, als Fatburner für den Fettstoffwechsel aber essentiell.

L-Carnitin ist lediglich ein Beispiel für essentielle Fettstoffwechselsubstanzen. Es gibt weitere Fatburner, denen ähnliche Wirkung nachgesagt wird.



Bildquelle: Bild 1 - Vadym_Drobot Bild2 - leaf /BigStockPhoto