Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KGBody Attack GmbH&Co KGContact Details:
Main address:Schnackenburgallee 217-22322525Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0,Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99,E-mail: service@body-attack.de
Top Shop 2016
Anti-Doping klein
Start > Wissen
DIREKTEINSTIEG
  1. Training am frühen Morgen – Vor- und Nachteile
  2. Training in der Mittagspause – Vor- und Nachteile

Ratgeber - Welche Trainingszeit

Themen: Trainingszeit Größte Erfolge Trainingstyp

Zu welcher Uhrzeit trainiert ihr? Gibt es eigentlich eine perfekte Trainingszeit? Ist Krafttraining am frühen Morgen effektiver als am späten Abend? Body Attack hat die Antwort.

Menschen haben im Normalfall zweimal täglich einen sogenannten Leistungshöhepunkt. Maximal intensives Training ist zu diesem individuellen Zeitpunkt am effektivsten. Eine persönliche Leistungskurve kann mittels Herzfrequenzmessungen ermittelt werden. Bei einem Großteil der Sportler liegt der Höhepunkt körperlicher Leistungsfähigkeit zwischen neun und elf Uhr am Vormittag und zwischen acht und neun Uhr am Abend. Diese Leistungsspitzen sind insbesondere für Berufstätige nur schwer in den Tagesablauf zu integrieren.

24-Stunden-Messungen haben gezeigt, dass bei gesunden Menschen die Leistungsfähigkeit zwischen sieben Uhr am Morgen und elf Uhr am Abend ununterbrochen bei etwa 70 Prozent liegt. Leistungsspitzen können daher individuell verschoben werden. Auch in einer frühen Mittagspause ist so effektives Training möglich.

1. Training am frühen Morgen – Vor- und Nachteile



welches ist die beste Urzeit für das Training Sport am Morgen erleichtert den Prozess, regelmäßiges Training zur Gewohnheit zu machen. Der Terminkalender ist vor der Arbeit leer, die Geräte im Fitnessstudio noch nicht besetzt. Zudem sind Krafteinheiten am Morgen ein idealer Kickstart in den Tag. Zudem ist der Mensch morgens energiegeladen. Das äußert sich in einer hohen Konzentrationsfähigkeit. Trainingsabläufe werden aufmerksam durchgeführt.

Um verletzungsfreies Training am frühen Morgen zu gewährleisten, ist ein ausreichendes Aufwärmprogramm erforderlich. Die Muskulatur ist nach dem Schlafen nämlich noch steif und unbeweglich. Sie muss zuerst mobilisiert werden. Nur durch adäquates Aufwärmen wird auch das Herz-Kreislauf-System aktiviert, das morgens noch sehr langsam ist.

2. Training in der Mittagspause – Vor- und Nachteile



Sport fördert die Durchblutung des Gehirns. Sauerstoffversorgung und Herz-Kreislauf-System werden so aktiviert, wovon auch die Muskulatur profitiert. Anschließend kann wieder konzentrierter die Tagesarbeit aufgenommen werden. Auch ein Trainingspartner aus dem Kollegenkreis ist mittags schnell gefunden. Der erste Arbeitsstress des Tages lässt sich zu zweit besser abbauen.

Trainingseinheiten in der Mittagspause bergen aber auch einige Schwierigkeiten. Oft ist die Mittagspause zu kurz, um sich ausreichend aufzuwärmen, um anschließend sicher zu trainieren. Auch das Essen kommt häufig zu kurz. Viele Menschen haben in der Mittagszeit einen Tagestiefpunkt. Der Körper ist müde und dadurch verletzungsanfällig. Im Sommer kommen hohe Temperaturen hinzu.

Training am Nachmittag – Vor- und Nachteile

Am Nachmittag ist die Muskulatur vollständig aufgewärmt und das Herz-Kreislauf-System maximal aktiviert. Das Verletzungsrisiko ist zu diesem Zeitpunkt gering. Der Körper ist nachmittags zu maximal intensivem Training fähig.

Diese körperlichen Vorteile nutzen viele Sportler aus. Nachmittags sind die Fitnessstudios daher überfüllt. Zwischen den einzelnen Geräten entstehen Wartezeiten, in denen die Muskulatur erkaltet.



Training am Abend – Vor- und Nachteile

Wie am Nachmittag ist die Muskulatur auch am Abend von Alltagsaktivitäten vollständig erwärmt und flexibel und dadurch weniger verletzungsanfällig. Physisch intensives Training ist möglich. Zudem kann der Stress vom Tag abgebaut werden. Ein tiefer und fester Schlaf ist eine Folge. Im Sommer sind die Temperaturen abends angenehmer als mittags oder nachmittags.

Viele Menschen können sich nach einem anstrengenden Tag nur schwer motivieren. Oftmals warten abends noch Alltagspflichten, die erledigt werden müssen. Die Ablenkungsrate ist zu diesem Tageszeitpunkt sehr hoch. Nach späten Trainingseinheiten sind manche Sportler aufgeputscht. Es dauert, bis diese Gruppe in den Ruhemodus gelangt und schlafen kann.

Der Trainingstipp von Body Attack

Jede Trainingszeit bietet Vor- und Nachteile. Entscheidend ist, dass jeder für sich die passende Tageszeit zum Trainieren findet. Dafür müssen unterschiedliche Zeiten über mehrere Wochen getestet werden. Dazu kann auch die Messung der Herzfrequenz beitragen. So kann der individuell beste Trainingszeitpunkt ermittelt werden. Es gibt keine allgemeingültige perfekte Trainingszeit. Herauszufinden ist, wann am liebsten und damit am effektivsten trainiert wird.

Wann trainiert ihr am liebsten? Und kennt ihr noch andere Vor- und Nachteile für bestimmte Tageszeiten?

Bildquelle: lanakhvorostova/BigStockPhoto


JETZT SPAREN: 15% RABATT ANFORDERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber Body Attack widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele