Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
BA Start Stellengesuch HH OKT14
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Trainingspläne > Zum Training: Waschbrettbauch

Der gesunde Weg zum Waschbrettbauch

Body Attack empfiehlt regelmäßiges Training und ausgewogene Ernährung

Die Erwartungen, mit denen viele Sportler an das Projekt „Sixpack“ herangehen, werden meistens enttäuscht. Einfache Fehler sind der Grund. Body Attack verhilft mit seinen Trainings- und Essensmethoden langfristig zu einem schön definierten Bauch. Die optimale Kombination aus Training und Ernährung ist der Schlüssel.

Trainingsmethoden

Regelmäßiges Bauchmuskeltraining für einen Waschbrettbauch – ja. Tägliches hartes Bauchmuskeltraining – nein. In der Regel reichen zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche, um sich dem Ziel Sixpack gesund und langfristig zu nähern. Selbst professionelle Bodybuilder trainieren ihre Bauchmuskeln nicht öfter. Der Grund: Wie jede andere Muskelgruppe brauchen die Bauchmuskeln ausreichend Ruhe, um sich zu erholen. Ein Muskel wächst nie im Training, sondern immer in der Ruhephase. Body Attack rät, effektive Übungen jeweils 15 bis 20 Mal zu wiederholen. Der Sportler soll dabei Übungen und Reihenfolge variieren. Ansonsten droht ein Gewöhnungseffekt einzusetzen, der den Erfolgsprozess verlangsamt. Verschiedene Übungen sind daher unumgänglich – und verhindern Langeweile im Training.

Übungsvorschläge

Für ein effektives, abwechslungsreiches Bauchmuskeltraining schlägt Sportnahrungsexperte Body Attack drei unterschiedliche Übungen vor, die in jedem Training in unterschiedlicher Reihenfolge durchgeführt werden können.
Beim seitlichen Liegestütz liegt der Sportler seitlich auf seinem Unterarm und beiden Füßen. Die Beine bleiben geschlossen. Durch leichtes Anheben des Pos wird die seitliche Bauchmuskulatur trainiert.
Beim Crunch liegt der Sportler auf dem Rücken. Die Unterschenkel sind auf einer Erhöhung aufgelegt, z.B. auf einer Flachbank. Die Arme werden über der Brust verschränkt. Kopf und Oberkörper werden nacheinander vom Boden angehoben, sodass die Bauchmuskeln während der gesamten Übung angespannt bleiben. Maximal angespannt ist diese Muskelgruppe in der obersten Position.
Beim hängenden Beinheben hängt sich der Sportler mit durchgestreckten Armen an eine Klimmzugstange. Die Hände sind dabei schulterbreit auseinander. Die Knie werden in der Übung Richtung Brust gezogen. Maximal angespannt sind die Bauchmuskel auch bei dieser Übung in der obersten Position.
Für diese Übungen empfiehlt Body Attack jeweils 15 bis 20 Wiederholungen. Fortgeschrittene können alle drei Übungen auch ohne Pause durchführen. Vor dem zweiten Durchgang ist dabei allerdings eine längere Ruhephase von rund 60 Sekunden nötig.

Ernährungsmethoden

Fundiertes Training allein reicht aber nicht aus, um einen Waschbrettbauch zu bekommen. Erst die Kombination mit der richtigen Ernährung macht langfristig einen ästhetisch definierten Bauch möglich. Ein typischer Denkfehler, der sich bei vielen Sportlern eingeschlichen hat, ist, dass man durch bloßes Bauchmuskeltraining zum Sixpack kommt. Durch Bauchmuskeltraining ist es allerdings nicht möglich, Fett zu verlieren. Fett kann nie lokal verbrannt werden. Ob man die Bauchmuskulatur sieht, ist allein vom Körperfettanteil abhängig. Sind die Bauchmuskeln von einer Fettschicht verdeckt, nützt das härteste Training nicht. Körperfett kann nur durch gesunde Ernährung und genügend Ausdauertraining verbrannt werden. Als Ergänzung für schneller sichtbare Erfolge empfiehlt Body Attack entsprechende Sportlernahrung.