Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
Freunde werben Freunde
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Fitnesslexikon


DIREKTEINSTIEG
  • Wie sieht die Ernährung für eine optimale Superkompensation aus?
  • Superkompensation

    Themen: Superkompensation Super Kompensation

    Die Superkompensation bezeichnet die Anpassung des Körpers an eine Belastung. Das bedeutet, dass er die Muskelfasern mit stärkeren Fasern umwickelt, um daraus einen festeren Strang zu machen.

    Nach dem Training ist die Muskulatur geschwächt. Sie wurde gereizt. Der Körper versucht sich nun durch die Regeneration an die Belastung anzupassen und das Leistungsniveau zu steigern.

    Das funktioniert jedoch nur, wenn die Muskelzellen optimal versorgt werden. In einem ist sich die Wissenschaft einig: eine Superkompensation kann nur stattfinden, wenn die Muskelzellen vor und nach dem Training ausreichen Mineralstoffe, Aminosäuren und Kohlenhydrate erhält. Aus diesem Grund greifen viele Sportler auf schnelle Aminosäuren wie die BCAAsoder die EAAs zurück.

    Eine Superkompensation kann zum einen nur bei einer ausreichenden Belastung stattfinden, durch die der Muskel gereizt wird und sie findet nur statt, wenn genügend Zeit und Nährstoffe vorhanden sind, um die Regenerationsprozesse zu optimieren.

    Innerhalb der Regeneration wird die Stoffwechselbalance des gereizten Muskels wieder ins Gleichgewicht gebracht. Durch erhöhte Brennstoffverluste wie Glykogen, Fette oder Aminosäuren und durch Verluste des Mineralstoffhaushaltes kann die Stoffwechselbalance gestört sein. Der ph- Wert innerhalb der Muskelzellen kann durch erhöhte Belastungen und der Laktatbildung gesunken sein und belastet somit ebenfalls die Stoffwechselbalance. Der pH-Wert im Körper gibt an, wie sauer oder basisch eine Lösung ist. Der Körper reagiert auf eine pH-Wert-Verschiebung sehr sensibel, und versucht diese sofort zu regulieren. Um die angefallenen Säuren schnell zu neutralisieren, nehmen viele Sportler den Body Attack Mineralbooster. Der Mineral Booster liefert zwei wirksame Pufferbasen Tri-Kaliumcitrat und Tri-Calciumphosphat, damit die hohe Bildung und Ansammlung von Milchsäure im Muskel blockiert wird. Diese und weitere basischen Mineralstoffe gelangen auf dem Blutweg zur Muskelzelle und beschleunigen den Abbau der Milchsäure.

    Auch die basischen Mineralstoffe Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen, Zink, Mangan, Kupfer und Chrom dienen dem Körper als Säurepuffer.

    Weiterhin kommt es beim Muskelreiz zu kleinen Muskelfaserrissen, die innerhalb der Regeneration wieder abheilen müssen. Dafür benötigt der Körper Aminosäuren.

    1. Wie sieht die Ernährung für eine optimale Superkompensation aus?

    Nach dem Training ist die Muskulatur wie ein trockener Schwamm. Innerhalb dieser anabolen (aufbauenden) Phase kann der Körper neue Nährstoffe besonders schnell aufnehmen und verarbeiten. Daher sollen Sportler neben einer mineralstoffreichen Ernährung den Muskel nach dem Training unbedingt mit schnellen Kohlenhydraten und Molkenprotein (Whey) versorgen.

    An trainingsfreien Tagen sollte die Ernährung vitamin- und mineralstoffreich sein durch Obst, Gemüse und Salate. Hier können auch ballaststoffreiche, langkettige Kohlenhydrate aus Reis, Nudeln oder Kartoffeln aufgenommen werden, welche die Energiereserven wieder auffüllen und den Aufbau der Glykogenspeicher unterstützen. Wertvolle Proteine aus Fisch, Fleisch oder gutem Molke- oder Milcheiweiß unterstützen den Aufbau und die Verstärkung des Muskels. Morgens können an einem trainingsfreien Tag Haferflocken oder Vollkornbrot und Obst mit Quark gegessen werden. Mittags Gemüse, Fleisch und Salate und abends können zu Brot mit Rührei und Salat gegriffen werden.

    An einem Trainingstag sollte vor und nach dem Training auf ballaststoffreiche und schwer verdauliche Nahrung verzichtet werden, denn sie kann die Leistungsfähigkeit einschränken. Fettreiche und ballaststoffreiche Mahlzeiten verzögern die Verdauung und liegen den Sportlern häufig schwer im Magen. Daher greifen viele Sportler auf Nahrungsergänzungen zurück, denn sie enthalten weniger Fett, Cholesterin und Purine, sind leichter verdaulich und schneller zuzubereiten.

    Zurück zur Auswahl
    F
    Zurück zur Auswahl
    K
    Zurück zur Auswahl
    P
    Zurück zur Auswahl
    V