Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
Versandkosten oben rechts
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Fitnesslexikon

Creatin-Ethyl-Ester

Themen: Creatin-Ethyl-Ester Lexikon Muskelaufbau

Creatin hat in der Sporternährung einen besonders positiven Ruf. Fast jeder Sportler hatte im Training damit schon einmal zu tun. Für viele Sportler ist Creatin neben Proteinen das wichtigste Supplement für den Aufbau fettfreier Muskelmasse und einer verbesserten Schnellkraft. Viele Studien zeigen, dass Creatin innerhalb eines Trainings die Kraft- und Ausdauerleistung deutlich steigern kann. Creatin ist ein menschlicher Bestandteil, der aus den Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin in der Leber, Bauspeicheldrüse und Niere gebildet werden kann. Der menschliche Körper benötigt pro Tag mindestens 2g Creatine, welches bei den Muskelkontraktionen besonders als Creatinephosphat benötigt wird. Die energieereiche Substanz kann in Form von Creatinphosphat (CP) dem Körper als erste Energiequelle zur Verfügung stehen. Je größer dieser Creatinphosphatspeicher ist, desto höher kann die Schnellkraftleistung sein. Dieses Phosphat wird bei der Umwandlung von ADP (Adinosindiphosphat) zu ATP (Adinosintriphosphat) verwendet, welches dem Körper als schnelle und effektive Energiequelle dient. In dieser Zeit wird kein Laktat (Milchsäure) gebildet. Daher treten die Ermüdungserscheinungen des Muskels auch erst viel später auf als ohne Creatin. Creatin kann somit die Kraftausdauer und die Schnellkraftleistungen erhöhen. Aber auch für den Aufbau von Muskelmasse wird Creatin eingesetzt. Creatin veranlasst die Muskelzellen, sich prall zu füllen. Zum einen speichert Creatin ein wenig Wasser und Glykogen in die Zelle ein, so dass sich die Muskelzellen füllen. Die Ausdehnung der Zellen steigert einen Wachstumsprozess, denn der Muskel wird durch das Wasser verstärkt mit Nährstoffen versorgt. Das regt den Muskel zum Wachsen an. Durch eine begünstige Nährstoffversorgung werden die Reparaturprozesse im Muskel beschleunigt und die Regenerationszeit verkürzt. Was ist das Besondere am Ethyl-Ester (CEE)? Durch das Anhängen eines Esters an das Creatin wird es sicherer in den Körper geschleust und verbessert den Energiefluss zu den Muskelzellen. Die Zusammensetzung von Creatin Ethyl Ester und Malatsäure (Creatin Ethyl-Ester-Malat) ist besonders gut löslich und beschleunigt die Aufnahme in die Zellen. Zusätzlich wirkt Malat auf den Energiestoffwechsel und versorgt den Muskel mit schneller Energie. Das Creatin Ethyl Ester entspricht den neusten wissenschaftlichen Technologien und ist eine stabile Aminosäureverbindung, welche besser als herkömmliches Creatin Monohydrate vom Körper aufgenommen und verstoffwechselt werden kann. Lästige Nebenwirkungen wie Magen- Darm- Beschwerden, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Blähungen sind bei dieser hochwertigen Creatin- Form nicht mehr zu befürchten. Daher bevorzugen besonders Sportler diese Verbindung, die herkömmliches Creatin Monohydrate nicht vertragen. Die Vorteile im Überblick:
  • keine Nebenwirkungen
  • keine Aufladephase
  • kaum Wassereinlagerungen
  • Zunahme der Schnellkraftleistungen
  • Verkürzte Regenerationszeit
  • Beschleunigter Transport
  • Weniger Leistungseinbrüche
  • Schärfere Muskeldefinition
Einnahmeempfehlungen von Creatin-Ethyl-Ester Creatine-Ethyl-Ester sollte wie jedes Creatin regelmäßig und am besten als Kur eingenommen werden. Eine Kur setzt sich aus 8-12 Wochen Einnahme und 4 Wochen Pause zusammen. Das CEE sollte vor und nach dem Training eingesetzt werden.

Zurück zur Auswahl
F
Zurück zur Auswahl
K
Zurück zur Auswahl
P
Zurück zur Auswahl
V