Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
Versandkosten oben rechts
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Fitnesslexikon


DIREKTEINSTIEG
  • Wie sind die Kohlenhydrate aufgebaut?
  • Welche Funktionen haben Kohlenhydrate?
  • Welche Kohlenhydrate sind für den Sport sinnvoll?
  • Kohlenhydrate

    Themen: Kohlenhydrate Lexikon Fitness

    Kohlenhydrate sind Produkte der Photosynthese und sind Zucker und Stärken. Kohlenhydrate sind der wichtigste Energielieferant für den Körper und in Nudeln, Kartoffeln, Brot und Getreideprodukten, aber auch in Obst und Fruchtsäften enthalten.

    1. Wie sind die Kohlenhydrate aufgebaut?


    Kohlenhydrate teilt man in Kettenlängen ein. So sind Monosaccharide Kohlenhydrate mit einem Kohlenhydratmolekühl wie z.B. Glucose, Fructose und Galaktose.

    Disaacharide sind Kohlenhydrate mit zwei Molekülen wie Saccharose (Haushaltszucker), Laktose (Milchzucker) und Maltose (Malzzucker).

    Werden mehrere Kohlenhydratketten aneinandergebunden, werden diese auch Oligosaacharide bezeichnet wie Maltodextrin, Palatinose oder Maltibiose.

    Polysaccharide enthalten eine große Anzahl gebundener Monosaccharide. Polysaacharide sind z.B. Stärke, Amylopektin und Amylose. Sie haben keinen süßen Geschmack und quellen auf. Ballaststoffe sind Polysacharide.

    2. Welche Funktionen haben Kohlenhydrate?


    Kohlenhydrate haben unter vielen anderen Funktionen drei wichtigste Hauptfunktionen:
    1. Energielieferant
    2. Baustoff
    3. Speichersubstanz
    Kohlenhydrate dienen dem Körper als Energiequelle. Glucose (Monosaccharid) wird im Körper über den Citrat-Zyklus und die Atmungskette zu Kohlenstoffdioxid und Wasser abgebaut. Dabei wird Energie frei. Für die Versorgung des Gehirns werden täglich 100g Glucose und für die Versorgung der Erythrozyten 20g Glucose benötigt. Hat der Körper zu wenig Glucose für die Versorgung des Gehirns übrig, ist der Körper in der Lage, aus Fetten Ketonkörper herzustellen, welche zu Glucose umgewandelt werden und das Gehirn versorgen können.

    Kohlenhydrate werden auch als Baustoff verwendet. Knochen, Knorpel und Bindegewebe können mit Hilfe von Kohlenhydraten aufgebaut und gestärkt werden. Auch Schleimstoffe enthalten Kohlenhydrate.

    Kohlenhydrate können im Körper gespeichert werden. Werden mehr Kohlenhydrate aufgenommen als verbraucht werden, können diese zunächst im Glykogenspeicher in der Leber eingelagert werden. Sinkt der Blutzuckerspiegel, kann aus dem Glykogen wieder Glucose hergestellt werden. Somit dient die Leber mit dem Glykogenspeicher als Blutzuckerregulator.

    Auch in den Muskeln kann Glykogen eingespeichert werden. Diese Glucose wird über Laktat in die Leber transportiert, wo diese Glucose herstellt und den Körper versorgen kann.

    Sind diese Glykogenspeicher gefüllt, werden die Kohlenhydrate in Form von Fett eingelagert. Innerhalb eines Energiedefizits kann aus diesem Fett wieder Energie hergestellt werden.

    3. Welche Kohlenhydrate sind für den Sport sinnvoll?


    Sportler benötigen zunächst langkettige Kohlenhydrate aus Getreideflocken, Vollkornbrot, Reis und Kartoffeln. Diese werden langsam und stetig an den Körper abgegeben. Viele Sportler schaffen es jedoch aus Zeitgründen nicht, regelmäßig Kohlenhydrate aufzunehmen. Für diese Sportler eignen sich Nahrungsergänzungen.

    Vor und nach dem Training sollten Sportler schnell resorbierbare Kohlenhydrate wie Maltodextrin zu sich nehmen, um den Körper mit schneller Energie zu versorgen.

    Maltodextrin: Hier ist die Stärke durch Säure oder Enzyme schon aufgespalten wurde. Durch die vorherige Aufspaltung und die kurze Magenverweildauer ist es enorm schnell im Blut und versorgt den Körper mit schneller Energie. Maltodextrin schont und füllt die Glykogenspeicher und kann die Leistungsfähigkeit deutlich steigern. Sehr geeignet ist hier der Body Attack Energy Loader.

    Dextrose (auch Glukose oder Traubenzucker genannt) ist ein Einfachzucker. Er ist fast so schnell im Blut wie Maltodextrin und gibt dem Ausdauersportler einen regelrechten Energieschub. Dextrose füllt die Energiespeicher sehr schnell auf und sorgt für konstante Ausdauerleistungen. In Lebensmitteln kommt Dextrose entweder in freier Form (Dextro Energy) oder in gebundener Form vor (Milchzucker oder Haushaltszucker), auch in Mehrfachzuckern wie Raffinose oder Vielfachzuckern wie Stärke. Sehr dextrosereich ist der Body Attack Energy Loader oder My-Supps-Carbo-XT.

    Wachsmaisstärke sind langkettige und dazu noch verzweigte Kohlenhydrate, die besonders schnell vom Körper resorbiert werden. Dieses Kohlenhydrat wird jedoch zeitversetzt an den Körper abgegeben, wodurch eine konstante Energieversorgung gesichert werden kann. Der Hauptwirkstoff von Wachsmaisstärke ist das Amylopektin, welches sich im Magen gut verteilt, so dass die Sportler durch deren Einnahme kein Völlegefühl verspüren. Wachsmaisstärke ist fettfrei, glutenfrei, gut verdaulich, relativ geschmacksneutral und kann überall mit reingerührt werden.

    Palatinose ist Isomaltose und ein Disaccharid, also ein Zweifachzucker. Es wird besonders langsam verstoffwechselt und versorgt den Körper daher sehr langfristig mit Zucker. Auch Palatinose wird insulinabhängig verstoffwechselt und sorgt für einen optimalen Nährstoffeinstrom in die Zellen.

    Auch sogenannte Hardgainer profitieren von Kohlenhydraten. Sie haben einen besonders schnellen Stoffwechsel und nehmen schwer an Gewicht zu. Nähere Informationen in der Kategorie Hardgainer.

    Zurück zur Auswahl
    F
    Zurück zur Auswahl
    K
    Zurück zur Auswahl
    P
    Zurück zur Auswahl
    V