Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
Freunde werben Freunde
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Fitnesslexikon


DIREKTEINSTIEG
  • Was können bei einem Eisenmangel für Symptome auftreten?
  • Benötige ich besonders viel Eisen?
  • In welchen Lebensmitteln ist besonders viel Eisen enthalten?
  • Was passiert bei einer Überversorgung an Eisen?
  • Eisen

    Themen: Eisen Fitness Lexikon

    Eisen ist das häufigste Spurenelement im menschlichen Körper. 60% des Eisens befindet sich im roten Blutfarbstoff, dem Hämoglobin. Das Eisen bindet den Sauerstoff an das Hämoglobin (den roten Blutfarbstoff) und transportiert es aus der Lunge über die Blutbahn zu den einzelnen Zellen. Zudem ist es Bestandteil vieler Enzyme und fördert den Energiestoffwechsel. Eisen ist für den Körper lebensnotwendig und hat unter anderem folgende Funktionen:
    • Fördert den Sauerstofftransport
    • Fördert die Blutbildung
    • Beteiligt am Energiestoffwechsel
    • Kann Antioxidantien unterstützen
    • Unterstützt das Immunsystem
    • Ist Bestandteil vieler Enzyme
    • Bestandteil des roten Blutfarbstoffes Hämoglobins
    • Bestandteil des roten Muskelfarbstoffes Myoglobin

    1. Was können bei einem Eisenmangel für Symptome auftreten?

    Die Symptome sind weitreichend. Manche Menschen fühlen sich zunächst weiterhin pudelwohl, andere spüren einen Eisenmangel relativ schnell. Die häufigsten Symptome sind:
    • Blutarmut
    • Trockene, spröde Haut und Haare
    • Schnelle Ermüdung, Kraftlosigkeit
    • Rissige Fingernägel
    • Herzklopfen
    • Verstopfung
    • Häufige Infekte
    • Nachlassende körperliche und psychische Leistungsfähigkeit
    • Müdigkeit, Schwäche
    • Kopfschmerzen, Nervosität, Reizbarkeit
    • Wetterfühligkeit

    2. Benötige ich besonders viel Eisen?

    Je nach Geschlecht und Belastung kann der Eisenbedarf erhöht sein: Männer haben einen Eisenbedarf von rund 10mg. Frauen dagegen von rund 15mg. Einen erhöhten Bedarf haben:
    • Sportler mit hohen körperlichen Belastungen
    • Schwangere (30mg)
    • Frauen mit starkem Blutverlust (Menstruation)
    • Stillende (20mg)
    • Senioren
    • Vegetarier
    • Menschen mit einseitiger Ernährung
    • Häufige Blutspender
    • Menschen mit Hormonstörungen
    • Bei Einnahme bestimmter Arzneimittel wie Antibiotika
    • Menschen mit Blutkrankheiten, Rheuma oder Tumoren
    • Menschen mit Vitamin B6 Mangel

    3. In welchen Lebensmitteln ist besonders viel Eisen enthalten?

    Besonders eisenhaltig sind dunkles Fleisch, Leber, Getreideprodukten, Hülsenfrüchte und verschiedenen Gemüsen. Aus Fleisch wird das Eisen am besten verwertet (rund 15%). Aus pflanzlichen Lebensmitteln nur zu rund 4-10%. Mit 50g Haferflocken, 150g Hackfleisch, 200g Spinat und zwei Vollkornbrötchen ist der Bedarf für Frauen (15g) gedeckt.

    4. Was passiert bei einer Überversorgung an Eisen?

    Bereits ab 1g Eisen können bei Kindern ernste Vergiftungserscheinungen auftreten. 3g können tödlich sein. Bei Erwachsenen reichen 2,5g aus, um Vergiftungserscheinungen zu haben. Das Eisen lagert sich in den Organen ab. Es können Infektionserkrankungen auftreten und Gewebsschäden an Leber, Bauchspeicheldrüse, Herz, Hirnanhangdrüse und Gelenken. Symptome sind Bauchkrämpfe, Gelenkschmerzen oder ein Stechen in der Brust. Spätfolgen können Leberzirrhose, Diabetes, Herzschwäche oder Bauchspeicheldrüsenkrebs sein.

    Zurück zur Auswahl
    F
    Zurück zur Auswahl
    K
    Zurück zur Auswahl
    P
    Zurück zur Auswahl
    V