Body Attack Sports Nutrition GmbH & Co. KG Body Attack GmbH&Co KG Contact Details:
Main address: Schnackenburgallee 217-223 22525 Hamburg, Germany
Tel:+49 (0)40 / 4600360 - 0, Fax:+49 (0)40 / 4600360 - 99, E-mail: service@body-attack.de
Versandkosten oben rechts
Geprüfte Sicherheit neu
Start > Fitnesslexikon


DIREKTEINSTIEG
  • Arten von Diuretika und ihre Wirkungsweise
  • Diuretika

    Themen: Diuretika Arznei Medikament

    Diuretika ist ein Arzneimittel, welches zur Ausschwemmung von Wasser aus dem Körper eingesetzt wird. Es werden mit Diuretika Ödeme, Bluthochdruck oder Herzinsuffizienz behandelt.

    1. Arten von Diuretika und ihre Wirkungsweise

    • Thiaziddiuretika: werden vor allem bei Herzinsuffizienz eingesetzt und hemmen die Rückresorption von Natrium und Chlorid. Es kommt zur Ausscheidung von Natrium und Kalium und durch den osmotischen Effekt zur vermehrten Wasserausscheidung. Bei erhöhter Einnahme kann es zu einer Hypokaliämie, zum Magnesiummangel und zur Blutdrucksteigerung kommen
    • Schleifendiuretika: werden bei Ödemen eingesetzt und steigern die Nierendurchblutung. Sie wirken im Bereich der Henie-Schleife und sind für eine vermehrte Ausscheidung von Kalium und Calcium verantwortlich. Es kann daher zu einer drastischen Veränderung des Elektrolyt- und Wasserhaushaltes, zu Herzrhythmusstörungen und Hypotonie kommen.
    • Kaliumsparende Diuretika: bewirken eine Natriumausscheidung und Kaliumerhaltung. Sie haben jedoch nur eine geringe diuretische Wirkung und wedren daher häufig mit anderen Diuretika kombiniert.
    • Osmotische Diuretika: halten das Wasser osmotisch im Harn zurück. Sie können nicht über den Darm, sondern nur parenteral aufgenommen werden. Beispiele sind Mannit und Sorbit, aber auch Glucose

    Es gibt auch pflanzliche Substanzen mit diuretischer Wirkung wie Acker- Schachtelhalm, Brennnessel, Löwenzahn, Dornige Hauhechel, Birkenblätter und viele mehr. Da diese Stoffe in höheren Konzentrationen jedoch auch Nebenwirkungen haben, sollte die Einnahme immer mit einem Arzt abgesprochen werden.

    Kaffee hat nur einen entwässernden Effekt, wenn man nicht an Kaffee gewöhnt ist. Wer regelmäßig Kaffee trinkt, braucht also keinen entwässernden Effekt zu befürchten. Anders ist das bei Alkohol. Dieser wirkt auch bei regelmäßigem Konsum entwässernd.

    Möchte man überschüssiges Wasser loswerden, ohne an einer Erkrankung zu leiden, können Nahrungsergänzungen Entwässerungmit pflanzlichen Extrakten weiterhelfen wie das Body Attack Lose H2O.

    Zurück zur Auswahl
    F
    Zurück zur Auswahl
    K
    Zurück zur Auswahl
    P
    Zurück zur Auswahl
    V